Aktuelles

Das Schuljahr 2020/2021 war für die Schüler*innen der GaLa-Bau Klasse 10A ein ganz besonderes. Nicht nur die Pandemie hielt sie auf Trab, vielmehr sollten sie auch die Pilotklasse für das sogenannte iPad-Projekt werden.

Städtische Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik wird „Grenzenlos - Schule“WUS Logo

Die Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik in München erhält BNE-Auszeichnung durch den World University Service (WUS).

Auszeichnung zur "Grenzenlos-Schule"

 

Wir freuen uns sehr, dass wir am 11. Februar 2021 die Auszeichnung zur „Grenzenlos-Schule“ durch WUS World University Service - Deutsches Komitee e.V. in einer Online-Zertifizierung erhalten.

Details siehe Programm:

Programm ohne link

 

Abschlussprüfung Sommer 2020

Und wieder war es soweit: Für 33 Schülerinnen ging die Lehrzeit mit dem praktischen Teil der Abschlussprüfung zu Ende. Wie so oft stellte der Blumengroßmarkt in München-Thalkirchen die Räumlichkeiten zur Verfügung. Nach der schriftlichen Prüfung im Juni, der Anfertigung des Entwurfs und dem Beratungsgespräch Anfang Juli, mussten sich die Teilnehmerinnen zunächst an den Pflichtaufgaben Strauß, Steckarbeit und Pflanzschale beweisen. Als letzte Arbeit wurde der Entwurf aus dem gewählten Themenbereich (Tischschmuck, Trauer, Hochzeit oder Raumschmuck) praktisch ausgearbeitet. Dabei entstanden wunderschöne Werkstücke und so konnten am Ende alle Teilnehmerinnen mit der Bestätigung der bestandenen Prüfung nach Hause fahren. Tagesbeste mit je 95 Punkten waren Elisabeth Streicher (Fa. Blumen Müssig, Murnau) und Katrin Gilgenreiner (Epp‘s BlumenCult, Reichersbeuren).

Sehr traurig für alle war jedoch, dass coronabedingt die Präsentation der Werkstücke und die Feier mit Eltern und Ausbildern nach der Prüfung entfallen musste. Auch die Abschlussfeier in der Schule fand nicht statt. So wurden Prüfungsbestätigungen und Schulzeugnisse wenig feierlich im Großmarkt übergeben. Trotzdem soll an dieser Stelle nochmal allen Teilnehmerinnen ganz herzlich gratuliert werden. Dank und Gratulation gehen ebenso an die Ausbildungsbetriebe, die auch in schwierigen Zeiten bewiesen haben, wie wichtig ihnen der floristische Nachwuchs ist.

Den Jungfloristinnen wünschen wir gute Erholung nach den Strapazen und einen erfolgreichen Start ins Berufsleben!

FDF-Bayern Fotos von den Werkstücken:

https://www.instagram.com/fdf_bayern

https://m.facebook.com/fdf.lvbayern

1a 1

Liebe Betriebe, liebe Auszubildende!

Sie bzw. Ihr*e Auszubildende*r haben/hat in diesem Schuljahr am separater Förderunterricht in Deutsch als Zweitsprache teilgenommen. Leider musste der Förderunterricht – genauso wie der reguläre Fachunterricht – im Zuge der Coronapandemie zeitweise ausgesetzt werden. Uns ist es ein großes Anliegen die sprachlichen Fähigkeiten der Auszubildenden mit Migrationshintergrund und/oder Förderbedarf zu trainieren und somit die Chancen zu erhöhen, die Ausbildung erfolgreich zu absolvieren. Deswegen freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass der Förderunterricht Deutsch als Zweitsprache ab dem 26.06.2020 wieder aufgenommen wird.

Wie gewohnt findet der Unterricht jeden Freitag von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr am Standort Reinmarplatz 4-6 (U-Bahnhaltestelle Westfriedhof bzw. Gern) im Raum 104 (Achtung neuer Raum!) statt. Die Schüler*innen erscheinen regelmäßig in ihren blockfreien Wochen. Bitte informieren Sie ihre*n Auszubildende*n über den erneuten Start des Förderunterrichts!

Um eine Anmeldung per Fax (089 233-82901) oder formlos per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bis zum 24.06.2020 wird dringend gebeten.

Vielen Dank im Voraus!

Ihre Schulleitung

Unter Beachtung der Hygienerichtlinien läuft der Unterricht an unserer Schule wieder in reduziertem Umfang. Im ersten Schritt wurden die Abschlussklassen auf die anstehenden Prüfungen vorbereitet. Teilweise sind seit 11. 5. 20 auch die 11. Klassen wieder an der Schule. Da in den Wochen nach den Pfingstferien die Abschlussprüfungen aller Fachbereiche anstehen, wird es im Unterrichtsablauf starke Veränderungen geben, auch bei den schriftlichen und praktischen Abschlussprüfungen in unseren Räumen sind die Hygienerichtlinien strikt zu beachten. Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf unserer Homepage über die Block- und Beschulungspläne, für evtl. notwendige kurzfristige Änderungen im Unterrichtsablauf bitten wir um Ihr Verständnis!

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie wissen findet in den nächsten Wochen (derzeit bis zu den Osterferien) kein Unterricht an der Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik in München statt.

Wir bemühen uns derzeit intensiv, Ihren Auszubildenden geeignetes digitalisiertes Arbeitsmaterial zur Verfügung zu stellen.

Wie der Freistaat am Freitag, 13. März 2020, bekannt gegeben hat, bleiben zur Eindämmung des Coronavirus alle Schulen und Kindertagesstätten in Bayern bis zum Ende der Osterferien am 19. April geschlossen. In München sind davon auch die Bezirks- und Schulsportanlagen sowie die Münchner Volkshochschule betroffen.

Weitere Informationen unter www.muenchen.de/corona

sowie https://www.km.bayern.de/

Müssen Berufsschüler*innen bei einer Schulschließung in den Ausbildungsbetrieb?

Grenzenlos - Globales Lernen in der beruflichen Bildung

Am 18.02.20 wurden an der Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik Workshops im Rahmen des WUS-Projekts „Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ durchgeführt. Der Titel der Workshops lautete:

Wie nachhaltig ist mein Handy?

Es haben die Klassen Fl11b/Fl11bVK und die Gä11g am Projekt teilgenommen. Der Referent Landry Quentin Biawa Kameni kommt aus Afrika Ghana und studiert in Erlangen Mechatronik.

Unser Parkplatz am Reinmarplatz wird ab 16.02.2020 vollständig gesperrt, dort wird ein vierseitiges Stelzenhaus (vgl. Stelzenhaus am Dantebad) errichtet.

Damit stehen im näheren Umfeld der Schule keine Parkplätze mehr zur Verfügung. Wir empfehlen daher dringend die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, die Schule ist über den U-Bahnhof Westfriedhof gut angebunden.

Grenzenlos - Globales Lernen in der beruflichen Bildung

Referentin aus Georgien an der Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik

Im Dezember 2019 wurden an der Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik Workshops im Rahmen des WUS-Projekts „Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ durchgeführt. Der Titel der Workshops lautete „Woher kommst du - Oh Tannenbaum?

Die Workshops sind Lernkooperationen zwischen Lehrkräften und den Grenzenlos-Aktiven, die in Deutschland studieren und aus dem Ausland kommen.
In unserem Fall stammt die Referentin Teona Darchia aus Georgien und studiert in Berlin Internationale Wirtschaftswissenschaften.

Tannenbaum1

Am 19.12.19 und am 20.12.19 war die Referentin Teona Darchia mit dem Vortrag „Woher kommst du - Oh Tannenbaum? an unserer Berufsschule.
Am 19.12.19 haben die Klassen KT12b, das BVJ und die GLB12a und am 20.12.19 die Kt11a und die Gä12j am Projekt teilgenommen.

Rassismus, Diskriminierung, Intoleranz – ein Thema, das uns alle angeht, jeden Tag in unserem Leben.

Es ist keine Erscheinung der Neuzeit, trotzdem ist eine Lösung für das Problem noch nicht in Sicht. Ein Ansatz ist Bildung und Erziehung, möglichst einprägsam soll es sein – so entstand die Idee ein Rassismus Projekt zu entwickeln.

Beginnend mit dem Film „Mississippi Burning“, bei dem das Verschwinden 3er Bürgerrechtler in einer Kleinstadt am Mississippi 1964 vom FBI untersucht werden soll. Es werden Abgründe der Rassentrennung und Diskriminierung eindrucksvoll vor Augen geführt und den Teilnehmer*innen wird schnell klar, dass hier ein völlig anderes Weltbild als heute vorherrscht – aber wieviel unterscheidet sich denn das Gedankengut vom Film von der Realität, sowohl damals als auch heute? Herr Burr, gebürtiger US-Bürger aus Atlanta, Georgia, erinnert sich an seine Kindheit und berichtet den Jugendlichen mit deutlichem Bildmaterial, wie es denn damals so war. Er spricht nur englisch, mit paralleler Übersetzung – kein Problem!

Mehr und mehr unserer Schüler*innen trauen sich nach anfänglichem Zögern ihre Fragen auch auf Englisch zu stellen. Er zeigt einen geschichtlichen Hintergrund auf zum Rassismus in den USA von 1920 bis in die heutige Zeit. Die Reaktionen der Zuhörer gehen von ungläubigem Staunen bis hin zu zweifelndem Nachfragen. Die Frage, die im Raum steht und immer wieder gestellt wird, ist nur

WARUM?

Hier waren sich die Dozenten einig, darauf haben sie keine Antwort. Erschreckend ist die Entwicklung der jüngsten Vergangenheit im Bezug darauf.

Für die Schüler*innen gibt dieses Projekt Stoff zum Nachdenken auf und auch eine Erweiterung der Wahrnehmung ihrer Umgebung. Ein weiterer Schritt zum mündigen Bürger, aber viel wichtiger noch zum humanistischen Denken und Handeln.

Gez. Juliane Burr

cros burning mom pic

...oder Berufsschüler lernen in der Praxis die Instrumente der ALE kennen.

Mit den Worten „Das letzte Gesetz, das König Ludwig unterzeichnete, war das erste Bayerische Flurbereinigungsgesetz…“ begann der Vortrag für die Schüler*innen der Klasse KT12A am 24.09.2019 und der KT12B am 08.10.2019 nicht an der Berufsschule in München, sondern am ADBV Wolfratshausen.

Schulung ADBV 12a

Den künftigen Katastertechnikern wurde im Rahmen des Ausbildungsplanes das Thema „Flurbereinigung“ aus praktischer Sicht nähergebracht. Nach einem kurzen Vortrag durch den Ausbildungsleiter der ALE Herrn Klaus Fredrich über Organisation, Aufgaben und Zusammenarbeit zwischen Ländlicher Entwicklung und Vermessungsverwaltung ging es anschließend mit Bus ins Verfahrensgebiet nach Altenstadt, wo uns die ALE eine gelungene Dorferneuerung präsentierte.

In Schwabniederhofen wurde unseren Dienstanfängern vor Ort der Freiwillige Landtausch und der Ländliche Straßen- und Wegebau erläutert und präsentiert.

Selz ALE OBB

altes FF Haus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur praxisnahen Vertiefung ihrer Ausbildung bot die Fachberatung für Naturland in Zusammenarbeit mit der ÖKOmene Bayern und der Berufsschule München Fachbereich Erwerbsgartenbau (gefördert durch die Margarete-Ammon-Stiftung) für die 12. Klasse Fachrichtung Gemüsebau zum zweiten Mal eine Exkursion an.

Bild 1 Stiftung AttlBesucht wurde die Gärtnerei der Stiftung Attl (www.attler-markt.de, www.stiftung.attl.de) bei Wasserburg am Inn. Hier durften wir erfahren, wie im Gemüse- und Zierpflanzenbau Bokashi-Fermente und Effektive Mikroorganismen als innovative Technik- und Verfahrensweise im organisch-biologischen Anbau erfolgreich eingesetzt werden. Der verstärkte Einsatz von Pflanzenstärkungsmitteln und Brühen reduziert den Befall mit Schaderregern und Krankheiten auf ein wirtschaftlich tragbares Maß. Die Gärtnerei gehört zu den Inntal-Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

 Bild 2 Gemüsebau Steiner

Am Nachmittag wurde der konventionelle Unterglas-Betrieb Gemüsebau Steiner GmbH & Co. KG in Kirchweidach (www.gemuesebau-steiner.de) besichtigt. Die Produktion von Tomaten, Paprika und Erdbeeren erfolgt auf den 19 ha unter Glas. Die Gewächshäuser in Venlo Bauweise wurden 2014 und 2018 neu errichtet. Geheizt wird vor allem mit Geothermie. Diese Größenordnung ist für Oberbayern einmalig.

Margarete Ammon Stiftung

Neuwahlen2

 In der Mitgliederversammlung am 1. Oktober im Gartencenter Kiefl in Buchendorf hat unser Förderverein einen neuen Vorstand gewählt. Hans Baumeister, der seit der Gründung im Jahr 2007 der 1. Vorsitzende war und Ilse Meier, die ebenso lange Schriftführerin war, traten aus Altersgründen nicht mehr an. Die Mitglieder dankten ihnen für ihre Arbeit und ihr großes Engagement für den Förderverein mit einem Blumenstrauß und einem "Gingkostein". In den Neuwahlen wurde Matthias Obeser einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt, Heinz Czeiler und Norbert Stöppel wurden einstimmig in ihren Ämtern als stellvertretende Vorsitzende bestätigt. Ebenso wurde Martina Paus als Schatzmeisterin einstimmig wiedergewählt, als neue Schriftführerin wurde einstimmig Anita Dengel gewählt.

Im Anschluss an die Versammlung gab Herr Kiefl dann noch einen sehr interessanten Einblick in sein hochmodernes Gartencenter.

 

Nach längerer Vorplanungszeit wird unser Schulgewächshaus Kapuzinerhölzl derzeit saniert und für den Prüfungsbetrieb durch den Einbau zusätzlicher Fenster und Abtrennungen optimiert. Neben einer komplett neuen Eindeckung werden auch die Seitenwände und die Schattierung erneuert, alle Türen ausgetauscht, die Fassade und Fenster im Querbau erneuert und die Gewächshaussteuerung modernisiert. Die gesamte Maßnahme wird voraussichtlich Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Schaltschrank Kap

Gold für die beiden Teams aus Bayern beim gärtnerischen Berufswettbewerb 2019 auf der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn

Im Rahmen der Festveranstaltung des Deutschen Gartenbautages am 6. September, ehrte Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), die Sieger*innen des diesjährigen Berufswettbewerbes (BWB) für junge Gärtner*innen.

Anschließend überreichte Hans-Joachim Fuchtel im Namen der Schirmherrin, Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, Gold-, Silber- und Bronzemedaillen des BMEL, an die drei besten Teams in den zwei Wettbewerbsstufen. Sie hatten zuvor beim zweitägigen Bundesentscheid auf dem Gelände der BUGA Heilbronn 2019 mit ihren Leistungen die höchsten Punktzahlen erreicht.

Bundesweit waren im Frühjahr über 6.000 Auszubildende und junge gärtnerische Fachkräfte bei diesem berufsständisch getragenen Wettbewerb, der alle zwei Jahre von der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner e.V. und dem Zentralverband Gartenbau e.V. ausgerichtet wird, an den Start gegangen.

In der Wettbewerbsstufe A (Auszubildende im 1. und 2. Ausbildungsjahr) gewann das Team aus Bayern die Goldmedaille, gefolgt von den Nachwuchsgärtnern aus Baden-Württemberg (Silber) und dem Team aus Hessen auf Platz 3 (Bronze).

 

Platz1 Stufe A Bayern

 

Goldmedaille für das Team Bayern in Wettbewerbsstufe A

(von links) ZVG-Präsident Jürgen Mertz, Blumenfee Annika Stroers, AdJ-Bildungsreferentin Sina Endres, BMEL-Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, stellvertretende AdJ-Bundesvorsitzende Katharina Deilen, und AdJ-Bundesvorsitzender Florian Kaiser beglückwünschten das Team Bayern zur Goldmedaille in der Wettbewerbsstufe A.: Sophie Kaupert, Jakob Aschenbrenner, David Kraus

Abschlussprüfung der Florist*innen Juli 2019

Einen Prüfungsmarathon haben 34 Auszubildende der Floristik hinter sich und können nun den Start ins Berufsleben beginnen. Bei der gemeinsamen Abschlussfeier in der Schule wurden die Schulabschlusszeugnisse überreicht und Sonderpreise für Berichtsheft und besondere Leistungen vergeben. Ein herzliches Dankeschön geht dabei an die Firma BLOOM´S für die freundliche Unterstützung unseres Fördervereins bei den Sonderpreisen.

Wir gratulieren allen Absolventen und ihren Ausbilder*innen und wünschen für die Zukunft alles Gute.

Flori3

Die Preisträgerinnen der Sonderpreise für besondere Leistungen:

Johanna Brandmeier (Fa. Brandl ), Mirjam Wolf (Fa. Fischer ) und Franziska Görgmaier (Fa. Hauser)

Neueindeckung Glasdach Gewächshaus Sadelerstraße

Bild 2 GlasdachIn unserer Schulgärtnerei Sadelerstraße wird die Glaseindeckung des Gewächshauses ausgetauscht. Die neue Eindeckung ergibt optimale Bedingungen für die Licht- und Klimaverhältnisse in dem Lehrgewächshaus und schafft hervorragende Bedingungen für den Unterrichtsbetrieb im Erwerbsgartenbau.


Exkursion zu Biogemüsebauern

Bild 1 Exkursion Gemüsegärtner

In Süd-Ost-Bayern machen ca. 80% der Auszubildenden zur Gärtnerin/zum Gärtner in der Fachrichtung Gemüsebau ihre Ausbildung in einer ökologisch arbeitenden Gärtnerei. Zur praxisnahen Vertiefung ökologischer Inhalte und Wirtschaftsweisen hat die Fachberatung für Naturland in Zusammenarbeit mit der ÖKOmene Bayern und gefördert durch die Margarete-Ammon-Stiftung für unsere Gemüsebauklasse Gä11g eine Exkursion zu drei ökologischen Gemüsebaubetrieben im Westen Münchens organisiert.

 

 

Mit grünem Wissen an die Spitze

Die bayerischen Landesieger im Berufswettbewerb für junge Gärtnerinnen und Gärtner kommen aus der Städt. Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik aus München.

Beim Landesentscheid am 01. Juni 2019 im Botanischen Garten in München konnten in beiden Wettbewerbsstufen die Teams der Berufsschule München den 1. Platz belegen und werden Bayern beim Bundesentscheid in Heilbronn vertreten. Wir wünschen unseren Teams viel Glück und Erfolg.

 

Bild 1 Spitze

Exkursion unserer Partnerschule aus Angers

am 20. Mai 2019 zur Firma Hallertauer Landschaft GmbH & Co. KG

Bild 1 Angers

von Thorsten Cebulsky

Am Montag, den 20.05.2019, besuchte eine besondere Gruppe bei Regen und Sturm die Baustelle der Firma Hallertauer Landschaft GmbH & Co. KG in der Paul-Gerhardt-Allee in München. Die Baustelle ist nicht allein durch ihre Größe beeindruckend, vielmehr beinhaltet sie auch eine große Anzahl unterschiedlicher Gewerke, die im Garten-Landschaftsbau interessant und nicht auf jeder Baustelle zu sehen sind. Das Bauprojekt umfasst größere Wohnungsbaueinheiten mit unterbauten Freiflächen, Grünflächen mit Sport und Spielmöglichkeiten und ökologische Ausgleichsflächen.

Aktionstag Trockenmauer

Bilder Trockenmauer

von Thorsten Cebulsky

Am Samstag, den 29.06. 2019, arbeiteten zehn Schüler*innen der Klasse GLB 10d an der Instandsetzung der Trockenmauer am Kapuzinerhölzl. Nein, der Tag „Samstag“ ist kein Fehler, nette Kollegen hatten mich schon darauf aufmerksam gemacht, dass der Termin falsch eingetragen wurde.

Mitten im Gröbenzeller Geschehen, eine begehbare Luftbildkarte auf der FFB-Schau 2018

Da liegt sie nun, groß und einladend.

Seminar zu Alternativen im Pflanzenschutz

In der ersten Schulwoche nach den Pfingstferien, vom 04.06.18. bis 08.06.18, findet erneut ein ERASMUS+ Seminar an unserer Berufsschule statt. Diesmal geht es um alternative Methoden des Pflanzenschutzes, als direktes Aufbau- bzw. Folgeseminar zu unserer letzten Urban Gardening Veranstaltung 2016.

Ausbilderabend der Abteilung „Floristik“

Am Donnerstagabend, 22. März 2018, fand ein gut besuchter Ausbilderabend unser Abteilung Floristik statt. Nach der Vorstellung der Schüler*innenzahlen informierte die Fachbetreuung über den Lehrplan und die Didaktische Jahresplanung.